Fusion und die Drogen

Alles zur letzen Fusion. Außer Tickets.

Re: Fusion und die Drogen

Beitragvon Ulfmann » So 14. Jul 2013, 20:13

Regenbogenraster hat geschrieben:Bedenklich finde ich, dass es (laut Zeitung) eine Anzeige wegen Raubes gegeben haben soll...das passt nun wirklich nicht...

Hattest du dir mal diesen Thread angesehen?
DIEBE auf der Fusion 2013
Ulfmann
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 13:07

Re: Fusion und die Drogen

Beitragvon DennisK_Berlin » So 14. Jul 2013, 21:46

Finde ich irgendwie seltsam und komisch das einige hier wollen das dieses Thema lieber totgeschwiegen wird.
Ganz ehrlich, die Fusion ist ein Festival bei dem zum Großteil elektronische Musik gespielt wird, da ist doch jedem klar das illegale Drogen definitiv eine Rolle spielen, ob es einem nun passt oder nicht. Das Thema hier offen zu diskutieren wird sicher auch keine negativen Auswirkungen auf das Festival allgemein haben. Die Polizei weiß denke ich so oder so was da so ungefähr abläuft, nach 17 Jahren wäre es lächerlich etwas anderes anzunehmen.
Klar werden auf der Fusion illegale Drogen konsumiert und auch gehandelt. Ich selber bin besonders auf dem Zeltplatz zigmal von fliegenden Händlern angesprochen worden. Ist aber auch kein Problem, wenn man nix haben will lassen die einen selbstverständlich sofort in Ruhe. Habe auch 2mal mitbekommen das die Security solche Händler geschnappt und mitgenommen hat, denke mal für die Jungs war die Fusion damit definitiv vorbei. Von Seiten der Veranstalter wird das Thema Handel und dessen Unterbindung also sicher sehr ernst genommen.
Man muss aber ehrlich sagen das meiner Meinung nach auf der Fusion deutlich weniger illegale Drogen konsumiert werden als auf vergleichbaren kommerziellen Großveranstaltungen. Das Fusion-Publikum ist halt doch ein etwas anderes. Es begegnen einem auch kaum Leute die völlig überdosiert und verpeilt sind, ich kann mich dieses Jahr an keinen einzigen erinnern. In Anbetracht der Umstände (Privatgelände, keine Trennung von Festival und Camping, nirgendwo Polizei auf dem Gelände) bin ich sogar der Meinung das es noch ausgesprochen gesittet zugeht. Man stelle sich diese Voraussetzungen beispielsweise bei der SonneMondSterne vor, das Ergebnis wäre sicher ein völlig anderes :shock:
DennisK_Berlin
 
Beiträge: 56
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 17:24
Wohnort: Berlin

Re: Fusion und die Drogen

Beitragvon Hartkopfhose » Mo 15. Jul 2013, 09:34

DennisK_Berlin hat geschrieben:Das Thema hier offen zu diskutieren wird sicher auch keine negativen Auswirkungen auf das Festival allgemein haben.


In diesem Punkt muss ich dir widersprechen:
Je konkreter beschrieben, wer was wann wo evtl. vertickt hat oder hochgehoben wurde, desto mehr können auch Aussenstehende sich ein Bild der Situation vor Ort machen und Infos darüber bekommen, ob sich ein Einsatz von Zivilfahndern lohnt.

Insofern sind Infos, die vielleicht in dem ein oder anderen Beitrag nur beiläufig erwähnt werden, dann für's nächste Jahr der entscheidende Tipp und Anlass, mal eine größere "Aktion" seitens der Polizei durchzuführen.

Bedenke:
Die Fusion ist zwar Privatgelände, aber kein Staat im Staat:
Wenn hier die Behörden sich eine Vollmacht ausstellen lassen, könnten sie auch auf dem Gelände schalten und walten, wie sie wollen.
Ein solches Forum darf ihnen (den Behörden) kein Anlass geben, dass es sich lohnt, auf dem Gelände vorbeizuschauen, weil wir sonst alle davon betroffen sind und ständig von irgendwelchen Typen beim Feiern kontrolliert würden.
Wenn du das angenehm findest, bitte, deine Sache - ich finde ständige Kontrollen immer und überall lästig und auch ich konsumiere praktisch keine Drogen. Aber Kontrollen nerven!

DennisK_Berlin hat geschrieben:
Die Polizei weiß denke ich so oder so was da so ungefähr abläuft, nach 17 Jahren wäre es lächerlich etwas anderes anzunehmen.


Eben - bedenke hier den Unterschied zwischen "ungefähr" und eben ganz genau wissen im Sinne der Beweisaufnahme beim Verstoß gegen das BTM (Betäubungsmittelgesetz).

Den Rest von deinen Ausführungen, dass es auf dem Festival noch relativ gesittet abgeht, kann ich voll und ganz unterschreiben; da habe ich schon mit weniger Leute anderes erlebt.
Hartkopfhose
 
Beiträge: 385
Registriert: Di 28. Jun 2011, 15:55

Re: Fusion und die Drogen

Beitragvon Hartkopfhose » Mo 15. Jul 2013, 09:38

Ansonsten - weil auch Hamburg von Kontrollen betroffen war - hier nochmal ein Artikel zum Thema Rechtspraxis mit Blut- und Atemtests:
abendblatt.de
Hartkopfhose
 
Beiträge: 385
Registriert: Di 28. Jun 2011, 15:55

Re: Fusion und die Drogen

Beitragvon Realitätsfern » Mo 15. Jul 2013, 09:52

Hartkopfhose hat geschrieben:
DennisK_Berlin hat geschrieben:Das Thema hier offen zu diskutieren wird sicher auch keine negativen Auswirkungen auf das Festival allgemein haben.


In diesem Punkt muss ich dir widersprechen:
Je konkreter beschrieben, wer was wann wo evtl. vertickt hat oder hochgehoben wurde, desto mehr können auch Aussenstehende sich ein Bild der Situation vor Ort machen und Infos darüber bekommen, ob sich ein Einsatz von Zivilfahndern lohnt.

Insofern sind Infos, die vielleicht in dem ein oder anderen Beitrag nur beiläufig erwähnt werden, dann für's nächste Jahr der entscheidende Tipp und Anlass, mal eine größere "Aktion" seitens der Polizei durchzuführen.

Bedenke:
Die Fusion ist zwar Privatgelände, aber kein Staat im Staat:
Wenn hier die Behörden sich eine Vollmacht ausstellen lassen, könnten sie auch auf dem Gelände schalten und walten, wie sie wollen.
Ein solches Forum darf ihnen (den Behörden) kein Anlass geben, dass es sich lohnt, auf dem Gelände vorbeizuschauen, weil wir sonst alle davon betroffen sind und ständig von irgendwelchen Typen beim Feiern kontrolliert würden.
Wenn du das angenehm findest, bitte, deine Sache - ich finde ständige Kontrollen immer und überall lästig und auch ich konsumiere praktisch keine Drogen. Aber Kontrollen nerven!

DennisK_Berlin hat geschrieben:
Die Polizei weiß denke ich so oder so was da so ungefähr abläuft, nach 17 Jahren wäre es lächerlich etwas anderes anzunehmen.


Eben - bedenke hier den Unterschied zwischen "ungefähr" und eben ganz genau wissen im Sinne der Beweisaufnahme beim Verstoß gegen das BTM (Betäubungsmittelgesetz).

Den Rest von deinen Ausführungen, dass es auf dem Festival noch relativ gesittet abgeht, kann ich voll und ganz unterschreiben; da habe ich schon mit weniger Leute anderes erlebt.


Ich stimme Dir da zu 100% zu!

Und jetzt kann man das Thema auch mal ruhen lassen!
Realitätsfern
 
Beiträge: 958
Registriert: Di 3. Jul 2012, 13:03
Wohnort: Ostblock

Re: Fusion und die Drogen

Beitragvon buki » Di 16. Jul 2013, 00:36

Nein, aus besagten Gründen muss das Thema nicht ruhen.
Deine Angst muss noch lange nicht unsere Angst sein, zumal ich keine guten Argumente für den schweren Eingriff einer (selbst-) Zensur sehe. Soweit ich weiß sind eh Zivis auf dem Gelände und die interessieren sich nicht für die Konsumenten.
buki
 
Beiträge: 243
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 22:55

Re: Fusion und die Drogen

Beitragvon Ulfmann » Di 16. Jul 2013, 06:56

Aber die Konsumenten malen sich ihren Stoff doch nicht aus Blumenstilen in die Erde.
Ulfmann
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 13:07

Re: Fusion und die Drogen

Beitragvon Hartkopfhose » Di 16. Jul 2013, 08:45

Super!

Dann legt eure Drogendealergeschichten gerne hier auf den Tisch. Ich werde mir das nicht durchlesen. Zensur findet im Forum jedenfalls nicht statt, niemals!
Hartkopfhose
 
Beiträge: 385
Registriert: Di 28. Jun 2011, 15:55

Re: Fusion und die Drogen

Beitragvon Realitätsfern » Di 16. Jul 2013, 08:58

buki hat geschrieben:Nein, aus besagten Gründen muss das Thema nicht ruhen.
Deine Angst muss noch lange nicht unsere Angst sein, zumal ich keine guten Argumente für den schweren Eingriff einer (selbst-) Zensur sehe. Soweit ich weiß sind eh Zivis auf dem Gelände und die interessieren sich nicht für die Konsumenten.


Es gibt einfach sensible Themen, die man nicht in dieser Art und Weise (und damit meine ich: für jeden lesbar) ausdiskutieren sollte - und schon gar nicht mit konkreten Angaben, wie der Hase hier läuft!

Wie schon mehrmals erwähnt, es wird nicht lange dauern, bis der erste hier konkrete Mengen-, Zeit- und Ortsangaben kund tut (ging ja schon mehrmals in die Richtung) und damit beginnt, Arbeitsplätze bei der Miliz wegzurationalisieren...

Ist doch super, wenn der Verdächtige selber die Ermittlungsarbeit übernimmt, so beschränkt sich die Drecksarbeit dann nur noch auf den Zugriff!

Sorry, aber das find ich einfach mehr als dämlich!

Und wenn man 1 und 1 zusammen zählt, stellt man auch recht schnell fest, dass das auch größere Auswirkungen für bestimmte Personen und das Festival hat, denn wie Ulfmann schon richtig erwähnt:

Aber die Konsumenten malen sich ihren Stoff doch nicht aus Blumenstilen in die Erde.
Realitätsfern
 
Beiträge: 958
Registriert: Di 3. Jul 2012, 13:03
Wohnort: Ostblock

Re: Fusion und die Drogen

Beitragvon clownsarmy » Di 16. Jul 2013, 09:26

lieber gott wirf hirn vom himmel.
clownsarmy
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 28. Jun 2011, 18:30

VorherigeNächste

Zurück zu Fusion Festival 2013



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 1 Gast (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 633 Besuchern, die am Mo 19. Dez 2011, 22:05 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast